30 Jahre Rottweiler

Alle unsere Rottis Quasimodo ("POLDI") Rotti = Kampfhund ? Bayern: 99,52 %

Bayern : 99,52 % ..... !!

Bayern: Ergebnis der Wesensteste


> ERGEBNIS < der angeordneten und durchgeführten Wesenstest-Gutachten :  
99,52 % .....

ALLE, die in Bayern einen Rotti hatten, mussten nach der Listung des Rottweilers
binnen ca. 1 Jahres mit ihrem Hund zum Wesenstest....
.damit sie ihn behalten durften.

Anschließend wurde der größte Teil dieser
durchgeführten "Wesenstest-Begutachtungen" ausgewertet :
Dissertation der Ludwig-Maximilians-Universität München vom 14.03.2005:

Titel:
"Überprüfung der gesteigerten Aggressivität und Gefährlichkeit
von Rottweilern und Rottweilermischlingen
im Rahmen der Auswertung von Wesenstests in Bayern"

Ergebnis:

"Lediglich 0,48 % der getesteten Rottweiler
wurden als gesteigert aggressiv und gefährlich beurteilt.

Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse kann bei der Rasse Rottweiler NICHT von einer gesteigerten Aggressivität und Gefährlichkeit ausgegangen werden und die Aufnahme der Rasse in die Verordnung damit NICHT als GERECHTFERTIGT angesehen werden."
Link=>zur Dissertation (= pdf.-Datei )
 
"Aufnahme der Rasse in die Verordnung NICHT gerechtfertigt ..." !!!  
Diese Auswertung beruht auf Fakten, nämlich den Begutachtungen von
1430 Rottweilern und 234 Rottweiler-Mischlingen = 1664 Hunde
Von diesen 1664 wurden 8 Hunde als gesteigert aggressiv beurteilt.... = 0,48 %


von diesen 8 wurden 3 euthanasiert = 0,18 %
2 kamen ins Tierheim,
1 erhielt entsprechende Auflagen,
von 2 Hunden ist der weitere Verbleib unbekannt.


und jetzt frage ich mich
ob Bayern es schafft
auf Grund DIESER NEUEN 99,52 % ERKENNTNIS
die nun m.E. konsequenterweise notwendigen Schritte zu veranlassen ???
...nämlich den Rottweiler wegen dieser Erkenntnis
wieder von ihrer bayerischen "Kampfhundliste" zu entfernen.... ???
um den Rottweiler auch in der Öffentlichkeit wieder zu dem zu machen
was er immer WAR, IST, und BLEIBT :

EIN HERVORRAGENDER GEBRAUCHSHUND !!

Doch: ....In Bayern gehen die Uhren anders....




 
 

Rasse-Liste "zum Schutze der Bevölkerung" .. ???
ein Alibi für die politische Ebene - Wir haben etwas getan !  
Beiss-Unfälle - mit den unterschiedlichsten Rassen und aus den unterschiedlichsten Gründen - gab und wird es auch weiterhin geben...

dies kann durch keine Liste und auch durch keine "Wesenstesterei" als Momentaufnahme verhindert werden....
sondern nur durch Umsicht und Weitsicht des Hundehalters !!

die meisten Beiss-Unfälle passieren
durch Dummheit ? Leichtsinn ? Unwissenheit ? Sorglosigkeit ?

im Familien- und Bekanntenkreis der Tiere.... !!


Es hilft vorbeugend nur: Sachkunde des Hundehalters sowie
Gute Sozialisierung und Erziehung der Hunde
und IMMER :
PASST STETS AUF EURE HUNDE AUF !!
und geht kein Risiko ein !

.
 
 

Allgemein